Wettervorhersage für Rheinland-Pfalz und Saarland mit Wetterwarnungen vom 29.11.2021


Wetter- und Warnlage für Rheinland-Pfalz und Saarland
ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Essen
am Montag, 29.11.21, 06:58 Uhr

Einzelne Schnee- oder Schneeregenschauer. Streckenweise Glätte,
gebietsweise Frost. Im Bergland ausgangs der Nacht zum Dienstag
kräftigere Schneefälle.

Wetter- und Warnlage:
Tiefer Luftdruck über Nord- und Nordosteuropa bestimmt heute und in
den Folgetagen das Wetter in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Dabei
sind zunächst kalte Luftmassen polaren Ursprung aktiv.

SCHNEE/Glätte:
Heute Morgen zunächst nur ganz vereinzelt kurze Schnee- oder
Schneeregenschauer. Nach Niederschlag überfrierende Nässe möglich. Ab
den Mittagsstunden von Norden neue Schauer, ab 300 bis 400 m Gefahr
von Schneeglätte.
In der Nacht zum Dienstag auf feuchten Straßen überfrierende Nässe
möglich. Ansonsten weiterhin einzelne Schnee- oder
Schneeregenschauer, ausgangs der Nacht von Norden verstärkt
einsetzende Niederschläge. Dabei ab etwa 300 m Neuschnee, darunter
lediglich kurzzeitig etwas Schneematsch möglich. In höheren Lagen ab
etwa 500 m bis Dienstagmittag 5 bis vereinzelt 10 cm Neuschnee in
wenigen Stunden nicht ausgeschlossen. Im Laufe des Dienstags dann
rasch bis in höchste Lagen ansteigende Schneefallgrenze.

Frost:
Ausgangs der Nacht und in den heutigen Frühstunden in tieferen Lagen
Temperaturen um den Gefrierpunkt, im höheren Bergland bis -4 Grad.
Tagsüber nur in den höchsten Lagen leichter Dauerfrost.
In der Nacht zum Dienstag erneut in Niederungen Tiefstwerte um 0
Grad, im Bergland bis -4 Grad.

Das Wetter im Detail:
Heute Vormittag von Norden zunehmend stark bewölkt, ab den
Mittagsstunden weitere Regen- oder Schneeregenschauer, im Bergland
Schneeschauer. Höchsttemperatur zwischen 2 und 5 Grad, in Hochlagen
leichter Dauerfrost. Schwacher, teils auch mäßiger Wind aus West bis
Nordwest.
In der Nacht zum Dienstag wechselnd bewölkt, einzelne Schneeregen-
oder Schneeschauer. Im Laufe der Nacht zunehmend bedeckt, ausgangs
der Nacht aufkommende Niederschläge. In Niederungen Regen, teils auch
Schneeregen. Im Bergland ab 200 bis 300 m Schneefall. Tiefstwerte bei
+1 bis -1 Grad, im Bergland 0 bis -3 Grad, teils auch Glätte durch
überfrierende Nässe. Zunehmend böiger westlicher Wind.

Am Dienstag bedeckt und länger anhaltender Regen. Im höheren Bergland
anfangs kräftige Schneefälle, zum Nachmittag Übergang in Dauerregen
und Abtauen der Schneedecke. Höchsttemperatur von 4 bis 8 Grad, in
Hochlagen um 3 Grad. Auffrischender Westwind mit Windböen, im
Bergland stürmische Böen, exponiert Sturmböen.
In der Nacht zum Mittwoch nachlassende Dauerniederschläge.
Tiefstwerte zwischen 6 und 2 Grad, in Hochlagen um 1 Grad. Frischer
Wind, zunehmend aus Südwest, mit starken bis vereinzelt stürmischen
Böen, im Bergland exponiert auch Sturmböen.

Am Mittwoch meist bedeckt mit weiteren, teils schauerartigen
Regenfällen. Höchsttemperatur zwischen 8 und 10 Grad, in Hochlagen 5
bis 7 Grad. Weiterhin frischer Wind mit starken bis stürmischen Böen
aus Südwest, später West. Im Bergland Sturmböen. Ab Mittag
nachlassend.
In der Nacht zum Donnerstag meist stark bewölkt und gebietsweise noch
geringe Niederschläge, im Bergland teils in Schnee übergehend.
Tiefstwerte zwischen 5 und 2 Grad, in Hochlagen um 0 Grad.

Am Donnerstag stark bewölkt bis bedeckt, im Tagesverlauf zeitweise
Auflockerungen. Am Vormittag gebietsweise Regen, im Bergland Schnee
oder Schneeregen. Glättegefahr. Höchsttemperatur zwischen 3 und 6
Grad. Mäßiger Wind aus West mit einzelnen starken Böen im Bergland,
zum Mittag auf Nordwest drehend und etwas abschwächend.
In der Nacht zum Freitag im Westerwald teils stark bewölkt,
vereinzelt Regen-, im Bergland Schneeschauer. Sonst wolkig bis stark
bewölkt und weitgehend niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf 0
bis -3 Grad. Gebietsweise Glätte. Schwacher von Nordwest auf Südwest
drehender Wind.

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, Sb


Aktuelle Wetterberichte mit Wetterwarnungen für Bundesländer und Regionen

 

Ältere Wettervorhersagen mit Warnmeldungen

Rheinland-Pfalz und Saarland