Aktuelle Wettervorhersage für Deutschland mit Wetterwarnungen


Wetter- und Warnlage für Deutschland
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Mittwoch, 26.01.2022, 14:00 Uhr

Tagsüber an der See windig. Kommende Nacht auch im Norden, an der See
und im Bergland stürmisch. Dazu vor allem in der Mitte und im Süden
teils neblig, teils frostig und streckenweise Glätte.

Wetter- und Warnlage:
Eine von den Azoren über Mitteleuropa bis zum Balkan reichende
Hochdruckzone sorgt für ruhiges, oft neblig-trübes Wetter. Der
Nordosten wird allerdings von Ausläufern eines Tiefs über dem
Nordmeer gestreift.

FROST/Glätte / Glatteis:
Bei Nebel und Hochnebel in der Mitte und im Süden gebietsweise
leichter Dauerfrost. Zudem im Bergland örtlich Glätte durch etwas
Sprühregen oder Schneegriesel nicht ausgeschlossen.
In der Nacht zum Donnerstag im Süden und im Mittelgebirgsraum erneut
Frost und streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe oder durch
etwas Sprühregen oder Schneegriesel.

Nebel:
Im Süden und Südwesten örtlich Nebel mit Sichtweiten unter 150 m, zum
Teil nur zögerlich auflösend, vereinzelt anhaltend neblig.
In der Nacht zum Donnerstag erneut Nebelausbreitung.

WIND/STURM:
An der Nordsee einzelne starke Böen um 55 km/h (Bft 7). Auch an der
Ostsee verbreitet starke Böen bis 60 km/h (Bft 7), zwischen Darß und
Rügen einzelne stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8) gering
wahrscheinlich. Ab dem Abend zudem auf einigen exponierten
Mittelgebirgsgipfeln erste stürmische Böen und Sturmböen bis 80 km/h
(Bft 8-9).
In der Nacht zum Donnerstag weitere Windzunahme. Dabei bis in die
norddeutsche Tiefebene ausgreifend starke Böen um 55 km(h (Bft 7). An
der See sowie im Bergland stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8),
exponiert Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9), auf dem Brocken orkanartige
Böen um 105 km/h (Bft 11).

Das Wetter im Detail:
Heute Nachmittag stark bewölkt oder bedeckt, teils neblig-trüb.
Stellenweise Nieselregen, im Mittelgebirgsraum vereinzelt auch
Schneegriesel. Vom Schwarzwald bis zu den Alpen gebietsweise sonnig.
Höchsttemperaturen 1 bis 6 Grad mit den höchsten Werten an der
Nordsee. Bei Dauernebel um -1 Grad. Im Norden mäßiger, an der See in
Böen starker, sonst schwacher Westwind.
In der Nacht zum Donnerstag weiterhin dichte Wolken, teils
neblig-trüb, zunächst kaum Niederschlag. Im Laufe der zweiten
Nachthälfte im Norden aufkommender Regen. Tiefstwerte im Norden 6 bis
0 Grad, im Süden +1 bis -7 Grad. Im Norden Windböen, an der See und
im höheren Bergland zunehmend stürmisch.

Am Donnerstag stark bewölkt oder bedeckt, südwärts ausgreifender
Regen, oberhalb 600 bis 800 m meist Schnee. Ab den Mittagsstunden im
Norden einzelne Schauer. Vom Südschwarzwald bis zum Berchtesgadener
Land bis zum Abend sonnig und trocken. Tageshöchstwerte 2 bis 9 Grad.
Mäßiger bis frischer, im Norden starker Wind um West. Im Norden und
Osten stürmische Böen, an der See und im höheren Bergland teils
schwere Sturmböen.
In der Nacht zum Freitag weiterhin viele Wolken, häufig Regen,
oberhalb von 300 bis 500 m Schnee. Im Norden bei Tiefwerten von 5 bis
3 Grad frostfrei, sonst zwischen +3 und -5 Grad gebietsweise
Glättegefahr.

Am Freitag bei starker Bewölkung allmählich nach Osten und Südosten
zurückziehender Niederschlag, Schneefallgrenze weiterhin bei etwa 300
bis 500 m. Im östlichen Bergland und an den Alpen länger andauernde
Schneefälle. Im Norden und Westen Auflockerungen und zunehmend
niederschlagsfrei. Dort mit 3 bis 8 Grad mild, sonst Höchstwerte
zwischen 1 und 5 Grad. Mäßiger, in der Osthälfte in Böen noch teils
starker Wind aus West bis Nordwest. Im Tagesverlauf nachlassend.
In der Nacht zum Samstag im östlichen Bergland und an den Alpen
anfangs noch Schneefall. Im Laufe der Nacht von Nordwesten her neuer
Regen. Vor allem im Westen und Südwesten zum Teil trocken. Abkühlung
auf +5 bis -3 Grad, an den Alpen darunter. Im Nordseeumfeld erneut
auffrischender, in Böen starker bis stürmischer Südwestwind.

Am Samstag bedeckt und zeitweise Regen, anfangs im Südosten, später
nur noch im Bergland oberhalb von 1000 m Schnee. Höchstwerte 4 bis 9
Grad, im Westen und Norden teils bis 11 Grad. Verbreitet stürmisch,
strichweise schwere Sturmböen. An den Küsten sowie im Bergland
schwere Sturmböen, exponiert orkanartige Böen oder Orkanböen.
In der Nacht zum Sonntag in der Mitte und im Süden stark bewölkt oder
bedeckt mit Regen, im Bergland Schnee. Von Norden her zeitweise
Auflockerungen mit durchziehenden Regen-, Schnee- und
Graupelschauern. Tiefstwerte 5 bis 1 Grad, im Bergland -1 bis -5
Grad. Gebietsweise weiterhin stürmischer West- bis Nordwestwind.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, MSc.-Met. Sebastian Schappert


Aktuelle Wetterberichte mit Wetterwarnungen für Bundesländer und Regionen

 

Ältere Wettervorhersagen mit Warnmeldungen

Deutschland