Aktuelle Wettervorhersage für Deutschland mit Wetterwarnungen


Wetter- und Warnlage für Deutschland
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Montag, 01.03.2021, 19:30 Uhr

Nachts Nebelausbreitung oder Nebelneubildung, verbreitet Frost.
Tagsüber zunehmend freundlich, mild.

Wetter- und Warnlage:
Ein kräftiges Hoch von den Britischen Inseln bis nach Südosteuropa
reichend gestaltet das Wetter in Deutschland zunächst weiter vielfach
freundlich und meist frühlingshaft mild.

Nebel:
Im Küstenumfeld sowie in Mitteldeutschland Nebel, teils mit
Sichtweiten teils unter 150 m.
Kommende Nacht und In der Nacht zum Mittwoch im Norden und Osten
verbreitet Nebel oder Hochnebel, sonst gebietsweise ebenfalls Nebel,
teils mit sichten unter 150 Meter, tagsüber überwiegend auflösend.

Frost:
Kommende Nacht abgesehen vom Küstenumfeld sowie Regionen im Westen
und an den großen Flüssen verbreitet leichter Frost zwischen 0 und
-5°C, im Süden vereinzelt auch darunter.
In der Nacht zum Mittwoch bevorzugt im Südosten erneut Frost bis -3
Grad.

Das Wetter im Detail:
Heute Nacht im Norden und Osten erneut verbreitet Ausbildung von
Nebel- und Hochnebel. Sonst zunächst vielerorts gering bewölkt oder
klar und nur gebietsweise Nebel, besonders in Flussniederungen und
Tallagen. +3 im Nordosten und -5 Grad im Süden.

Am Dienstag im Küstenumfeld sowie in Teilen Ostdeutschlands länger
neblig trüb oder hochnebelartig bedeckt. Sonst nach rascher
Nebelauflösung erneut vielfach sonnig, trocken. Bei Nebel und
Hochnebel 4 bis 10 Grad, sonst 10 bis 18 Grad, mit den höchsten
Werten im Westen und Südwesten. Meist nur schwacher Wind aus
unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Mittwoch vor allem im Norden und Osten erneut
Nebelverdichtung oder Nebelneubildung. Sonst zunächst wieder
überwiegend klar und im Verlauf gebietsweise Nebel. Tiefstwerte +4 im
Westen und bis -6 Grad im Allgäu.

Am Mittwoch in Küstennähe zunächst neblig trüb, im Tagesverlauf zudem
aufkommende dichtere Bewölkung, trocken. Zudem von Westen in die
Mitte ausgreifende Schleierwolken. Sonst nach Nebelauflösung nochmals
sonnig. Tageshöchstwerte bei Nebel oder Hochnebel im Norden von 3 bis
10, sonst 10 bis 16 Grad. In den Flussniederungen im Westen und
Südwesten bis 18 Grad. Im Norden teils mäßiger West- bis
Nordwestwind, sonst schwachwindig.
In der Nacht zum Donnerstag von Norden und Westen sich südostwärts
ausbreitende starke Bewölkung mit etwas Regen oder einem kurzen
Schauer bevorzugt im Westen und an der See. Im Süden und Südosten
vorab noch gering bewölkt oder klar, stellenweise Nebel.
Tiefsttemperaturen meist zwischen 6 und 1, im Südosten bis -3 Grad,
in den Alpen auch kälter.

Am Donnerstag an den Alpen nach Nebelauflösung zunächst noch sonnige
Abschnitte. Sonst stark bewölkt oder bedeckt. Von Westen auf die
mittleren Landesteile und Richtung Südosten ausbreitend teils
schauerartig verstärkter Regen, vereinzelt Gewitter nicht
ausgeschlossen. An der Ostsee kurze Schauer, sonst nur geringere
Niederschlagsneigung. Tageshöchstwerte zwischen 5 Grad auf Rügen und
bis 16 Grad im Südosten Bayerns. Schwacher, zeitweise mäßiger Wind
aus West, im Verlauf auf Nord drehend.
In der Nacht zum Freitag im Norden wolkig oder gering bewölkt und
kaum noch Niederschlag. Sonst stark bewölkt oder bedeckt mit teils
schauerartigen Niederschlägen, allmählich in Schnee übergehend. Am
Alpenrand ab 1000 bis 1200 m auch länger andauernde Schneefälle,
absinkende Schneefallgrenze. Tiefstwerte zwischen +4 Grad im Südosten
und -4 Grad im Nordosten. Glättegefahr.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, MSc.-Met. Sebastian
Schappert/dipl. Met. Lars Kirchhübel


Aktuelle Wetterberichte mit Wetterwarnungen für Bundesländer und Regionen

 

Ältere Wettervorhersagen mit Warnmeldungen

Deutschland