Aktuelle Wettervorhersage für Deutschland mit Wetterwarnungen


Bericht des Deutschen Wetterdienstes für Deutschland
vom 21.05.2024, 11:03 Uhr

Kurzvorhersage:
Heute Nachmittag in der Südhälfte stark bewölkt bis bedeckt und schauerartiger, teils gewittriger Regen, langsam nach Norden ausweitend. Von Ostbayern über Hessen bis nach Nordrhein-Westfallen kräftige, teils unwetterartige Gewitter, später in länger andauernde Niederschläge übergehend. Im Südwesten zum späten Nachmittag nachlassende Niederschläge. In der Nordhälfte freundlich und trocken. Im Südwesten um 17 Grad, sonst 20 bis 28. Gebietsweise böig auflebender Wind aus östlichen Richtungen, im Südwesten aus Südwest.

In der Nacht zum Mittwoch Verlagerung schauerartig verstärkter Niederschläge etwas nordostwärts. Weiterhin eingelagert einzelne Gewitter mit Starkregen, aber voraussichtlich keine Unwettergefahr mehr. Im äußersten Norden und Nordosten noch niederschlagsfrei und aufgelockert. Auch im Südwesten Wolkenlücken und kaum Regen. 17 bis 9 Grad. Teils böig auflebender Wind, im Südwesten aus West bis Südwest, im Nordosten um Ost.

Am Mittwoch zunächst in einem breiten Streifen von Niedersachsen bis zum Erzgebirge schauerartig verstärkte Niederschläge und eingelagert Gewitter, nachmittags in den zunächst noch sonnigen Nordosten ausgreifend. Örtlich Unwettergefahr durch Starkregen. Im Süden und Südosten wechselnd bis stark bewölkt und einzelne Schauer, vereinzelt kurze Gewitter. Im Nordosten vor den Gewittern Erwärmung auf 22 bis 27 Grad, sonst 17 bis 22 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind, in der Südwesthälfte aus West bis Südwest, im Nordosten aus Ost, an der Ostsee ausgreifend bis ins angrenzende Binnenland Windböen.

Wetterlage:
Heute sorgt eine Tiefdruckrinne, die sich von Bayern bis nach NRW erstreckt mit feuchten Luftmassen für erhöhte Unwettergefahr. Am Mittwoch verlagert sich die Tiefdruckrinne in den Norden Deutschlands.

Vorhersage:
Heute Nachmittag in der Südhälfte stark bewölkt bis bedeckt und schauerartiger, teils gewittriger Regen, langsam nach Norden ausweitend. Von Ostbayern über Hessen bis nach Nordrhein-Westfallen kräftige, teils unwetterartige Gewitter, später in länger andauernde Niederschläge übergehend. Im Südwesten zum späten Nachmittag nachlassende Niederschläge. In der Nordhälfte freundlich und trocken. Im Südwesten um 17 Grad, sonst 20 bis 28. Gebietsweise böig auflebender Wind aus östlichen Richtungen, im Südwesten aus Südwest.

In der Nacht zum Mittwoch Verlagerung schauerartig verstärkter Niederschläge etwas nordostwärts. Weiterhin eingelagert einzelne Gewitter mit Starkregen, aber voraussichtlich keine Unwettergefahr mehr. Im äußersten Norden und Nordosten noch niederschlagsfrei und aufgelockert. Auch im Südwesten Wolkenlücken und kaum Regen. 17 bis 9 Grad. Teils böig auflebender Wind, im Südwesten aus West bis Südwest, im Nordosten um Ost.

Weitere Aussichten:
Am Mittwoch zunächst in einem breiten Streifen von Niedersachsen bis zum Erzgebirge schauerartig verstärkte Niederschläge und eingelagert Gewitter, nachmittags in den zunächst noch sonnigen Nordosten ausgreifend. Örtlich Unwettergefahr durch Starkregen. Im Süden und Südosten wechselnd bis stark bewölkt und einzelne Schauer, vereinzelt kurze Gewitter. Im Nordosten vor den Gewittern Erwärmung auf 22 bis 27 Grad, sonst 17 bis 22 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind, in der Südwesthälfte aus West bis Südwest, im Nordosten aus Ost, an der Ostsee ausgreifend bis ins angrenzende Binnenland Windböen.
In der Nacht zum Donnerstag im Nordosten anhaltend schauerartig verstärkter Regen und einzelne Gewitter, weiterhin örtlich Starkregen. Sonst wechselnd, teils nur gering bewölkt, aber vielfach trocken. Tiefstwerte im Süden und Südosten 11 bis 7 Grad, sonst 15 bis 10 Grad.

Am Donnerstag im äußersten Nordosten noch schauerartige Niederschläge, bis zum Mittag zur Ostsee abziehend. Im Rest des Landes wechselnd bewölkt und häufig trocken. Im Süden und Südwesten nachmittags Schauer und einzelne Gewitter. Höchstwerte 18 bis 24 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind, oft aus westlichen Richtungen.
In der Nacht zum Freitag im Süden schauerartig verstärkte Regenfälle und einzelne Gewitter. Von der Mitte bis in den Norden oft trocken, zeitweise größere Auflockerungen. Minima 13 bis 8 Grad.

Am Freitag bei wechselnder Bewölkung vor allem von der Mitte bis in den Süden gebietsweise Schauer und einzelne Gewitter, örtlich Starkregen. Im Norden und Nordosten freundlicher und überwiegend trocken. Höchsttemperaturen 18 bis 26 Grad. Oft schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Samstag in der Mitte und im Süden weitere Schauer oder Gewitter. Sonst locker bewölkt, teils auch klar und stellenweise Nebel. Tiefsttemperaturen 14 bis 8 Grad.

Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach



Aktuelle Wetterberichte mit Wetterwarnungen für Bundesländer und Regionen

 

Ältere Wettervorhersagen mit Warnmeldungen

Deutschland