Aktuelle Straßen-Wettervorhersage für Südbayern


Allgemeine Straßenwettervorhersage für Südbayern
ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung München
am Mittwoch, 06.07.2022 20:45 Uhr

Kurz & knapp:
In der Nacht zum Donnerstag Bewölkungsaufzug. Am Donnerstag von Norden her
schauerartiger, zum Teil gewittriger Regen, zeitweise stark böiger Wind.

Wetter- und Warnlage:
Nachlassender Zwischenhocheinfluss, am Donnerstag erreicht eine Kaltfront
Bayern von Nordwesten her. Auf ihrer Rückseite wird mit einer
nordwestlichen Strömung etwas kühlere Meeresluft herangeführt.

GEWITTER/STARKREGEN:
Ab Donnerstagmittag bevorzugt in den östlichen Regionen sowie in Alpennähe
einzelne Gewitter, dabei Starkregen bis 20 l/qm pro Stunde und stürmische
Böen um 70 km/h nicht auszuschließen. Ab Donnerstagabend an den östlichen
Alpen und im angrenzenden Vorland auch abseits von Gewittern Starkregen
mit Mengen zwischen 30 bis 40 l/qm in 3 bis 6 Stunden.

WIND/STURM:
Am Donnerstagnachmittag besonders in Schwaben einzelne starke bis
stürmische Böen um 55 km/h aus West bis Nordwest. Ab Donnerstagnachmittag
auf höheren Alpengipfeln einzeln Sturmböen bis 85 km/h aus Nordwest
wahrscheinlich.

Vorhersage:
In der Nacht zum Donnerstag von Nordwesten her Bewölkungsaufzug, aber noch
bis in die Frühstunden trocken. Abkühlung auf 14 bis 8 Grad, tiefste Werte
im Bayerwald.

Am Donnerstag meist stark bewölkt. Zunächst im Umfeld der Donau, ab Mittag
auch auf die übrigen Regionen ausgreifend, schauerartiger und am
Nachmittag auch teils gewittriger Regen. Maximal 16 bis 21 Grad. In 2000 m
um 9, auf der Zugspitze 2 Grad. Auffrischender, in Böen oft starker Wind
aus West bis Nordwest. In den Gipfellagen der Alpen ab dem Nachmittag
einzelne Sturmböen.

In der Nacht zum Freitag anfangs zwischen Alpen und Bayerwald zum Teil
kräftiger und mit Gewittern durchsetzter Regen, im Laufe der Nacht an den
östlichen Alpenrand abziehend. Von Nordwesten her nachfolgend
Auflockerungen. Tiefstwerte 13 bis 9 Grad.

Am Freitag am östlichen Alpenrand anfangs noch geringer Regen, sonst bei
einem Wechsel aus Sonne und Wolken weitgehend niederschlagsfrei.
Höchstwerte 17 bis 23 Grad, am wärmsten an der Donau. In 2000 m um 8, in
3000 m nur +1 Grad. Mäßiger bis frischer Nordwestwind.

In der Nacht zum Samstag wolkig, zeitweise aber auch nur gering bewölkt.
In den Frühstunden stellenweise Nebelbildung. Minima 13 bis 7 Grad, am
kühlsten im Bayerwald und in einigen Alpentälern.

Am Samstag zunächst noch oft Sonne, jedoch von Norden her im Tagesverlauf
mehr Wolken und besonders im Donauumfeld zeitweise etwas Regen. Erwärmung
auf 20 bis 25, in 2000 m auf 11, auf der Zugspitze bis auf 3 Grad.
Auffrischender, mitunter stark böiger Nordwestwind.

In der Nacht zum Sonntag noch viele Wolken und gebietsweise Regen, bis in
die Frühstunden zu den Alpen hin abziehend. Frühwerte 14 bis 9 Grad.

Eine grafische Trendvorhersage bis zum 10. Folgetag finden Sie unter:

https://www.dwd.de/trend-sby

Nächste Aktualisierung: 04:45 Uhr, mehr unter www.dwd.de
Deutscher Wetterdienst - Regionale Wetterberatung München / Gerhard Müller



Aktuelle Straßenwettervorhersagen für Bundesländer

 

Ältere Straßenwetterberichte

Südbayern